Gruppen-Psychotherapie

Grup­pen­psy­cho­the­ra­pie
Die Erfah­run­gen haben gezeigt, dass Pati­en­ten von einer Kom­bi­na­ti­on aus einer Grup­pen- und Ein­zel­the­ra­pie pro­fi­tie­ren.
In einer Grup­pe mit Betrof­fe­nen kann ein kon­struk­ti­ver Aus­tausch erfol­gen. Der Ein­zel­ne kann die Erfah­run­gen machen, mit sei­nen Pro­ble­men, Sor­gen und Nöten nicht allei­ne zu sein. Eige­ne Sicht­wei­sen und auch Bewäl­ti­gungs­ver­su­che kön­nen über die Sicht­wei­sen und Erfah­run­gen des/​der Ande­ren erwei­tert und manch­mal auch kor­ri­giert wer­den.
Die Grup­pen­the­ra­pie fin­det in Klein­grup­pen von 4 – 6 Per­so­nen statt. Eine Grup­pen­the­ra­pie­sit­zung hat einen zeit­li­chen Umfang von 90 Minu­ten. Meist fin­den die Grup­pen­the­ra­pie­sit­zun­gen in einem Abstand von zwei bis vier Wochen statt. Zwi­schen den Grup­pen­sit­zun­gen kön­nen bei Bedarf Ein­zel­the­ra­pie­sit­zun­gen statt­fin­den. Aktu­ell wer­den in die­ser Pra­xis zu fol­gen­den The­men Grup­pen­the­ra­pien ange­bo­ten:
Psy­cho­lo­gi­sche Schmerz­the­ra­pie
Acht­sam­keits­ba­sier­te The­ra­pie
Stär­kung des Immun­sys­tems
Gelin­gen­de Krank­heits­be­wäl­ti­gung
Res­sour­cen­ori­en­tier­te The­ra­pie- Grup­pen­the­ra­pie bei Depres­si­on und Erschöp­fung
Bio­gra­fie­ar­beit in der Grup­pe- wer bin ich- wo kom­me ich her- wer darf ich sein?