Hypnose

 

Die Hyp­no­the­ra­pie hat sich in der the­ra­peu­ti­schen Tätig­keit als äußerst effek­ti­ve Metho­de bei den ver­schie­de­nen The­men­be­rei­chen bewährt. im Kon­takt mit dem Unbe­wuss­ten kön­nen schlüs­si­ge stär­ken­de Lösun­gen erar­bei­tet und im All­tag ein­ge­setzt werden.

Da der hyp­no­ti­sche Zustand ein natür­li­cher Tran­ce­zu­stand ist, ist die­se Form der Behand­lung für vie­le zugäng­lich und auch angenehm.

Die Hyp­no­se kann im Rah­men der kas­sen­ärzt­li­chen Behand­lung als auch als Selbst­zah­ler in Anspruch genom­men werden.

Wei­te­re Anfra­gen und Details kön­nen gern in einem Erst­ge­spräch bespro­chen werden.

 

 

 

Mediale Beratung und Rückführung

  • Die media­le  Bera­tung geht über die psy­cho­lo­gi­sche Bera­tung hin­aus und bezieht geis­tig- see­li­sche Aspek­te mit ein. In die­sem Rah­men kön­nen Fra­gen und The­men zu rele­van­ten Lebens­aspek­ten betrach­tet und bear­bei­tet werden.
  • Für die Bera­tung ist kein zeit­li­cher Rah­men fest­ge­legt. In der Regel sind 60 – 90 Minu­ten einzuplanen.
  • Vor­aus­set­zung: Es soll­te kei­ne schwar­ze Klei­dung getra­gen und auch kein Par­füm ange­legt werden.

 

  • Die Rück­füh­rung erfolgt nach der OFAATU — ( Lie­be an Dich selbst) Metho­de nach Rolf Hofmann.
  • Es ist eine Tran­ce- Rück­füh­rung, die in 3 Tei­len erfolgt. Zunächst erfolgt ein Vor­ge­spräch mit Infor­ma­tio­nen  über CD oder MP3 Down­load .  Danach erfolgt eine See­lenk­lä­rung ( Clea­ring). Im wei­te­ren Abschnitt erfolgt  die Rück­füh­rung  zu den wesent­li­chen Leben.
  • Ins­ge­samt ist eine zeit­li­che Dau­er von bis zu 4 Stun­den einzuplanen

Akasha-Chronik

Akasha­le­sung

Aka­sha ist ein schwin­gen­des Ener­gie­feld, wel­ches alles und alle mit­ein­an­der ver­bin­det. Sie wird auch als das Wel­ten­ge­dächt­nis, als die kos­mi­sche Biblio­thek bezeich­nnet, mit der Spei­che­rung aller ver­gan­ge­nen, gegen­wär­ti­gen und zukünf­ti­gen Ereignisse.

Grund­sätz­li­ches zur Lesung aus der Akasha:
Wäh­rend der Lesung wer­den wesent­li­che Aspek­te aus dem frü­he­ren Leben, die im Hier und Jetzt eine Bedeu­tung haben, durch­ge­ge­ben. Es wer­den wei­ter­hin der See­len­strahl, die beglei­ten­den kos­mi­schen Meis­ter und manch­mal wei­te­re geis­ti­ge Wesen über­mit­telt. Danach kön­nen Fra­gen zu indi­vi­du­ell wich­ti­gen The­men gestellt werden.

Vor­aus­set­zung für die Lesung:
Für die Lesung ist kei­ne beson­de­re Vor­be­rei­tung not­wen­dig, eine inne­re Ein­stim­mung ist jedoch sinnvoll.
Für die  Lesung ist kein zeit­li­cher Rah­men fest­ge­legt, die Erfah­run­gen zei­gen, dass ca. 90 bis 120 Minu­ten ein­zu­pla­nen sind. Es wird emp­foh­len, Schreib­ma­te­ria­li­en mit­zu­brin­gen und wesent­li­che Aspek­te mit­zu­schrei­ben. Zusätz­lich kann die Lesung auch mit einem Gerät auf­ge­zeich­net wer­den.  Bei­de Mög­lich­kei­ten emp­feh­len sich für die wei­te­re Nach­ar­beit, oft noch Jah­re später.
Zur Lesung soll­te kei­ne schwar­ze Klei­dung getra­gen und auch kein Par­füm ange­legt werden.

 

Transmediale Ausbildung

 

Die Schu­lung  erstreckt sich über 7 Semi­nar­ta­ge, und ist an den Bedürf­nis­sen der Teil­neh­mer ange­passt.  Die Semi­nar­zei­ten sind jeweils Sams­tags von 10 Uhr bis ca. 16.00 Uhr.

Fol­gen­de Ter­mi­ne sind ange­dacht:  Beginn ab dem 20.03.2021, wei­te­re Ter­mi­ne nach Ver­ein­ba­rung mit den Teilnehmern

Die Aus­bil­dung erfolgt in Klein­grup­pen von 4- 6 Teil­neh­mern. Über den Aus­bil­dungs­zy­klus bleibt die Grup­pe bestehen und lernt an und mit den jewei­li­gen Themen.

Die Semi­na­re sind in sich abge­schlos­sen und bau­en auf­ein­an­der auf. Kon­kre­te Inhal­te ori­en­tie­ren sich an den media­len Stand der Ausbildungsteilnehmer(Innen) und wer­den über Durch­ga­ben der geis­ti­gen Leh­rer ange­lei­tet. In der Grund­aus­bil­dung erfolgt wesent­lich die Akti­vie­rung und Her­aus­bil­dung der media­len Fähig­kei­ten.  In der wei­ter­füh­ren­den Aus­bil­dung erfolgt die Anlei­tung mehr und mehr über das eige­ne geis­ti­ge Team.  Die Aus­bil­dung bedeu­tet eine Arbeit an der Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung und Per­sön­lich­keits­rei­fung und beinhal­tet damit auch, die eige­nen licht­vol­len meis­ter­haf­ten Sei­ten in sich zu ent­de­cken und zum Strah­len zu brin­gen. Güns­ti­ger­wei­se kommt es zu einer Sen­si­bi­li­sie­rung der media­len Fähig­kei­ten, zu einer Klar­heit der see­li­schen Bestim­mung sowie zu einer Klar­heit zum eige­nen Platz in der see­li­schen Gemein­schaft. Fol­gen­de Inhal­te wer­den ver­mit­telt und erfahr­bar gemacht:

  • Schu­lung der eige­nen Medi­a­li­tät ( För­de­rung des inne­ren Sehens, Hörens und Fühlens)
  • die eige­ne Art der Medi­a­li­tät ent­de­cken ( erfah­ren, wel­che Mate­ria­li­en für die eige­ne media­le Arbeit unter­stüt­zend ist)
  • Schu­lung in ver­tief­ter Medi­ta­ti­on ( Tran­ce­ent­wick­lung, ler­nen, sich medi­al zu öffnen)
  • Tie­fen­be­geg­nung mit sich selbst ( eige­ne Poten­tia­le erken­nen, Auf­lö­sung von inne­ren Blo­cka­den, Hemm­nis­sen und Ängsten)
  • Kon­tak­t­her­stel­lung zur geis­ti­gen Ebe­ne ( Ken­nen­ler­nen des eige­nen geis­ti­gen Teams, Ver­bin­dung und Spü­ren der Meis­ter­en­er­gien, Ken­nen­ler­nen der kos­mi­schen Strah­len und deren Meister)
  • Rei­fungs- und Klärungsprozesse
  • Emp­fan­gen von Durch­ga­ben und Botschaften
  • Erken­nen eige­ner Verfärbungen

Es ist sinn­voll, an den Schu­lungs­ta­gen kei­ne wei­te­ren Ter­mi­ne ein­zu­pla­nen, da die ange­bo­te­nen Tech­ni­ken und Übun­gen noch nach­wir­ken und auch auf der geis­tig- see­li­schen Ebe­ne eine Nach­schu­lung erfolgt.

Mit Aus­bil­dungs­be­en­di­gung wird ein Zer­ti­fi­kat erstellt.

 

Cornelia Janssen

mei­ne Vita

Cornelia Janssen
Cor­ne­lia Janssen

Manch­mal kann eine Situa­ti­on, eine Begeg­nung, eine Erfah­rung oder wie hier die Betrach­tung eines Bil­des ermög­li­chen  in ein Grö­ße­res Gan­zes ein­zu­tau­chen sowie Pro­zes­se und Fra­gen in Gang zu set­zen  Wo kom­me ich her? Was ist mei­ne Bestim­mung? War­um mache ich immer wie­der bestimm­te Erfah­run­gen?  Wie kann  mehr Freu­de  und Leich­tig­keit in mein Leben ein­zie­hen? Was ist der Sinn mei­nes Lebens?

In bestimm­ten Lebens­ab­schnit­ten kann es sinn­voll sein, mit pro­fes­sio­nel­ler Beglei­tung bestimm­te Lebens­the­men zu bear­bei­ten sowie wei­te­re Ent­wick­lungs- und Hei­lungs­we­ge zu gehen.  Hier­bei ste­he ich Ihnen ger­ne nach und mit mei­nen the­ra­peu­ti­schen sowie media­len  Mög­lich­kei­ten zur Seite.

beruf­li­cher Wer­de­gang und Berufung:

  •  1988 Psy­cho­lo­gie­stu­di­um an der Fried­rich-Schil­ler-Uni­ver­si­tät Jena
  • 1990 Psy­cho­lo­gie­stu­di­um an der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät Berlin
  • 1994 Dipl. Psych.  in der Fach­kli­nik für Ortho­pä­die und Rheu­ma­to­lo­gie in Bad Freienwalde
  • 1996 Aus­bil­dung zur Psy­cho­lo­gi­schen Schmerz­the­ra­peu­tin in Berlin
  • 1998 Aus­bil­dung zur Ver­hal­tens­the­ra­peu­tin in Berlin
  • 1999 Appro­ba­ti­on als Psy­cho­lo­gi­sche Psychotherapeutin
  • seit 2000 selbst­stän­dig in eige­ner psy­cho­the­ra­peu­ti­scher  Praxis
  • 2002 Aus­bil­dung zur Hyp­no­the­ra­peu­tin in Mainz/​Berlin bei Ste­fan Ahlstich
  • 2002 Rei­ki­ein­wei­hung
  • seit 2003 ener­ge­ti­sche Heilbehandlungen
  • 2005 Aus­bil­dung zur Sys­tem­the­ra­peu­tin in Ham­burg bei Dag Wer­ner und John­nes Steil­mann im HISL
  • seit 2007 Fach­re­fe­ren­tin in Hypnose
  • seit 2006 Heil­kunst des Besprechens
  • seit 2007 Fami­li­en- Sys­tem- und Orga­ni­sa­ti­ons­auf­stel­lun­gen, Medi­ta­ti­ons­se­mi­na­re, Vor­trä­ge und Semi­na­re zu ver­schie­de­nen psy­cho­lo­gi­schen sowie geis­tig- see­li­schen Themen,
  •  seit 2011 roh­köst­li­che The­mense­mi­na­re mit Ernäh­rungs­be­ra­ter und Ehe­mann Hen­ning Jans­sen ( Leib- und See­le- Programm)
  • 2011 Tran­ce- Chan­ne­ling- Aus­bil­dung bei Inge­borg Kamin­ski in Berlin
  •  seit 2013 spi­ri­tu­el­le Psychokinesiologie
  • seit 2014 Aka­sha- Lesun­gen sowie media­le Beratungen
  • seit 2014 trans­me­dia­le Aus­bil­dung in Ver­bin­dung mit den kos­mi­schen Strahlen
  • seit 2016 Heil­m­edi­ta­tio­nen nach Yogananda
  • seit 2020 Rück­füh­run­gen nach der Ofaa­tu ( Lie­be an Dich selbst)  Metho­de nach Rolf Hofmann

 

 

 

Veranstaltungen

Kei­ne Veranstaltungen

Powe­red by Events Mana­ger

Lavylites

umfasst ein  Sor­ti­ment an kos­me­ti­schen Schwin­gungs­pro­duk­ten, wel­ches in fein­stoff­li­cher Art ange­bo­ten wird und die Erkennt­nis­se der Quan­ten­me­di­zin nutzt.

Hier­bei wer­den mit den Basis­pro­duk­ten über Syn­er­gie­ef­fek­te  über 3000 Infor­ma­tio­nen von Heil­pflan­zen, Mine­ra­li­en, Kris­tal­len und kol­lo­ida­len Metal­len auf den Kör­per gesprüht und gelan­gen  unmit­tel­bar in die Zel­le und kön­nen dort  genutzt wer­den.  Es sind natür­li­che Infor­ma­tio­nen in Form von Fre­quen­zen und Bio­pho­to­nen. Die Zel­len wäh­len aus dem Ange­bot aus, was sie für eine opti­ma­le Funk­ti­on benö­ti­gen. Es wird dabei die Selbst­re­gu­la­ti­on des Kör­pers ange­regt und die Eigen­schwin­gung der Zel­len erhöht.  Die Zel­len erhal­ten über die Anwen­dun­gen Impul­se, um sich an den eige­nen Urzu­stand zu erinnern.

Durch das regel­mä­ßi­ge täg­li­che Sprü­hen kann die Zell­re­ge­ne­ra­ti­on, der Alte­rungs­pro­zess und das Ener­gie­ni­veau erhöht werden.

Häu­fi­ge Anwen­dun­gen fin­den das Zell­re­ge­ne­ra­ti­ons­spray, das Bewusst­seins­spray, das Lymph­spray, das Stamm­zel­len­öl, das Mund­spray sowie wei­te­re Essen­zen für die Ent­gif­tung und Rei­ni­gung der Zellen.

Die Pro­dukt­rei­he ist seit 2015 auf dem deut­schen Markt und mitt­ler­wei­le gibt es auf­grund der guten Erfah­run­gen welt­weit die „Begeis­te­rungs­sprü­her“.

Möch­ten Sie über die­se Pro­duk­te mehr erfah­ren, mel­den Sie sich gern zu einer Prä­sen­ta­ti­on an, ver­ein­ba­ren einen Ein­zel­ter­min oder regis­trie­ren sich bei  www.lavylites.com mit der Kun­de­n­ID 538690.

 

 

Kontakt